Frühling, Frühling…

25.3.15 20:16

Huch, steht wirklich schon wieder Ostern vor der Tür??
Meine Güte, wie die Zeit vergeht! Höchste Eisenbahn für ein kleines Frühjahrs-Update…

Ich war natürlich nicht untätig in der letzten Zeit, auch wenn man hier nicht gerade viel davon gemerkt hat. Schon vor einer Weile fertig geworden ist meine Miss Winkle, gestrickt nach einem Muster von Martina Behm.

DSCI0021Im letzten Herbst hatte ich irgendwann bei einer Färbeaktion plötzlich Lust auf Frühlingsfarben und das hier verarbeitete BFL musste dafür hinhalten 😉
Versponnen habe ich es im kurzen Auszug am Lendrum, allerdings mit etwas weniger Drall als auch schon, deshalb fängt das Garn mittlerweile leider etwas zu pillen an. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich meine Miss Winkle echt oft umhabe. Verzwirnt habe ich Navajo.

Ausserdem hab ich mich im Februar hingesetzt und meinem Männchen ein Paar warme Socken gestrickt.

DSCI0044Die Wolle hat er sich ausgesucht und bezahlt, die Strickerei war dann meine Aufgabe. Auf vielseitigen Wunsch hin ist das Sockenrohr relativ kurz, mein Schatz meint, das würde ihm besser passen als wenn es länger wär.
Gestrickt hab ich nach dem Hausmodell meiner verstorbenen Oma, im Rohr jeweils 5 Runden 2 re, 2 li, dann (das Ganze um eine Masche verschoben) 1 re, 2 li, 2 re, dann wieder verschoben usw. (die Männer unserer Familie schwören darauf, dass die Socken so weniger runterrutschen würden).

Gleich anschliessend habe ich begonnen, das braun-grüne Lacegarn zu verstricken, das mir die liebe Julia aus Berlin geschenkt hat.

DSCI0058Weil ich insgesamt fast 1500m davon habe, habe ich mich entschieden, daraus einen Cardigan zu machen. Einen Sand Tracks Cardigan soll es werden und wird hoffentlich dereinst ungefähr so aussehen (das Foto entstammt der Pattern Page auf Ravelry):

sand tracks cardiganDas Rippenmuster unten hab ich schon geschafft, allerdings ist mir gleich danach im zweiten Mustersatz ein ganz blöder Fehler passiert, weshalb  ich wieder zurück musste und meine 284 Maschen im Moment auf einen Hilfsfaden gefädelt darauf warten, wieder auf die Nadeln hüpfen zu dürfen… Foto folgt daher, wenn man etwas mehr vom Projekt sehen kann…

Am letzten Wochenende hatte ich ausserdem einen tootaal stressigen Sonntag 😉 Morgens hab ich mich an meiner Support Spindel versucht und bei einem Online-Spin-Along via Ravelry mitgemacht (Faser: NZ-Wolle mit etwas Maulbeerseide; Spindel: Matthes-Sonderanfertigungs-Mini-Tibetische aus Bergahorn und Cocobolo, 32g; Schälchen: wendbares Donut-Schälchen aus Platane)…

DSCI0029… und nachmittags hab ich mich gemütlich mit den Strickerfrauen getroffen und den Age of Brass and Steam angeschlagen.

DSCI0062Eigentlich wollte ich ja meinen Sand Tracks zum Stricktreffen mitnehmen. Gerade am Sonntag Morgen hab ich allerdings den Fehler entdeckt und das Teil nach einer Stunde rumkorrigieren und schlussendlichem Zurückgehen etwas entnervt in eine Ecke geschmissen. Nu denn, in solchen Momenten ist es manchmal besser, die Sache erst einmal ruhen zu lassen und was Neues anzufangen.
Zurück zum Age of Brass and Steam: Das Tuch entsteht aus Schulana Colorelli, einem hübschen Garn aus 80% Schurwolle und 20% Seide. Nebst dem, dass Seide in der Sonne immer so herrlich glänzt, gefällt mir daran besonders, wie fein die Farbverläufe gemacht sind.

So, das wär’s erstmal… Ich wünsche euch allen einen sonnigen Frühling, viele spriessende Blumen, Sträucher und Bäume mit herrlichen Düften und natürlich viele Eier im Nest 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.