Kolibri

03.05.15 12:52

Bereits vor den Spinnferien hab ich wieder einmal die Farbtöpfe angeschmissen und etwas Wolle gebuntet: Kolibri

DSCI0252Orientiert hab ich mich an folgendem Foto:

kolibriInteressant ist, dass die beiden Stränge mit den genau gleichen Farben gefärbt wurden, allerdings auf unterschiedliche Fasern: links ist Merino Superwash, rechts NZ-Wolle.
Ich war echt überrascht, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausgefallen sind.

In der gleichen Färberunde hab ich noch einen weiteren Strang gefärbt (BFL Superwash), allerdings hab ich vergessen, ihn zu fotografieren, bevor ich ihn angesponnen habe. Mittlerweile ist bereits gut die Hälfte versponnen, so sieht der aktuelle Stand der Dinge aus:

DSCI0256Beim Verspinnen dieses Strangs probiere ich gerade was aus: In einem Tutorialvideo von Interweave, das ich letztens geschaut habe, wurde erklärt, dass Continental Style Stricker (also, Leute, die so stricken, wie wir es landläufig in der Schweiz, Deutschland etc. tun, sprich mit der Nadel das Garn holen und durch die Masche ziehen) eigentlich umgekehrt gesponnenes Garn bräuchten als English Style Stricker (die in die Masche einstechen, dann die Nadel loslassen, dann mit der freien Hand den Faden um die Nadel rum wickeln, die Nadel wieder ergreifen und durchziehen).
Mit umgekehrt gesponnenen Garnen würde sich bei Continental Style ein viel schöneres Maschenbild ergeben.
Das muss ich nun natürlich testen und deshalb spinne ich bei diesem Strang die Singles links rum und werde dann rechts rum zwirnen, also umgekehrt als man es normalerweise lernt und als ich es bisher immer getan habe.
Ich bin gespannt und werde berichten, was rausgekommen ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.