Mal wieder ein Nähprojekt… Cupcakes-Kleid im Stil der 50er-Jahre

11.01.2014 15:42
Schon als Kind haben mir immer die Kleider aus den 50er-Jahren besonders gut gefallen. Die weitschwingenden Röcke und knallengen Etuikleider und Bleistift-Röcke, die zwar sexy sind und praktisch jeder Frau eine Bombenfigur zaubern, deren Wirkung aber trotzdem weit weg von billig ist, fand ich immer schon super.
In den letzten Jahren hatte ich, dank der Band meines Freundes, die Musik im dazu passenden Stil macht, dann praktischerweise regelmässig die Gelegenheit, diese Mode zu tragen. Und als ich dann im letzten Winter zu Nähen begonnen habe und nach einigen kleineren Dingen ein etwas grösseres Projekt suchte, war schnell einmal die Idee geboren, was im 50er-Stil zu nähen… Auch deshalb, weil es gar nicht so einfach ist, die Sachen fertig zu bekommen…
Ich kaufte mir also ein Schnittmuster für ein ungefähr knielanges Neckholder-Kleid mit Tellerrock und fing frisch-fröhlich zu werkeln an. Die Umsetzung klappte gut, erstaunlich gut für einen relativen Näh-Neuling wie mich. Bei der Anprobe folgte dann die Überraschung: Obwohl ich meine Masse mit denen in der Tabelle des Musters gewissenhaft verglichen und für einigermassen übereinstimmend befunden hatte, passte das fertige Kleid ganz und gar nicht! Natürlich nicht… In der Taille war der Sitz nicht schlecht aber oben beim Brustumfang war mir die ganze Sache deutlich zu weit, ausserdem sah der Ausschnitt sehr Omi-mässig hochgeschlossen aus und das Kleid war ca. 10cm zu lang…
Es folgte also eine Schnittmuster-Anpassungs- und Flickaktion, bei der mir eine gute Freundin mit besseren Näh- und vor allem auch Schnittmuster-Kenntnissen wieder und wieder hilfreich zur Seite stand (an dieser Stelle: Danke Manon! Ohne dich hätte ich das nie hingekriegt!). Etwa drei Prototypen und entsprechend viele Korrekturdurchläufe später sieht es nun aus, als hätte ich einen Schnitt, der mir ungefähr passt.
Das Kleid konnte ich am Ende einigermassen retten, so dass es doch noch tragbar ist.

So sieht es aus:

P1040082-1
Und da nun unser Frauenverein einen zweiwöchentlich stattfindenden Nähtreff organisiert hat, bei dem ich selbstverständlich mit von der Partie bin, drängt sich endlich die Probe aufs Exempel auf.
Letzte Woche habe ich im Treff die Teile zugeschnitten. Damit du dir schon ungefähr vorstellen kannst, wie die Sache, wenn sie fertig ist, mal aussehen soll, hier ein Bild vom aktuellen Stand der Dinge:

P1040060

Und hier der Stoff im Detail:

P1040062

Füttern werde ich entweder mit Seide oder mit Baumwollbatist.

Edit 22.01.2014:

Heute Abend geht’s endlich im Nähtreff weiter *juhuu*! In der Zwischenzeit habe ich selber schon etwas weitergewerkelt.
Nachdem der Versuch mit Seidenorganza gründlich schief ging (der Stoff war so dünn, dass er sich bereits beim Schneiden, noch vielmehr aber dann beim Nähen verzogen hat; ich hab am Ende Futter und Aussenstoff nicht passend gekriegt), musste ich die Futterteile nochmals neu schneiden, diesmal aus Baumwollbatist, den mir eine nette Mitnäherin vor dem letzten Beitrag im Briefkasten deponiert hatte (na, so ein Glück!).
Auf meine Nachfragen im Nähforum wurden mir dann die für den Zweck richtigen Seiden angegeben also lerne ich daraus: Wenn ich nochmals mit Seide füttere, dann in jedem Fall mit Pongé oder Crêpe de Chine! Organza ist einfach zu dünn…
So weit so gut, den aktuellen Stand siehst du unten auf den Bildern.
Das Oberteil ist an den Rundnähten bereits zusammengenäht und unten die Raffung gesteckt. Im nächsten Schritt werde ich das Brustpolster, das ich zum optischen Ausgleich meiner nicht ganz gleichmässigen Oberweite jeweils einnähe, einfügen und die Naht zwischen Brustteil und Taillenvorderteil schliessen. Anschliessend wird das Rückenteil drankommen und dann geht’s schon ans Säumen des Tellerrocks.

P1040076P1040078

Edit 24.01.1014:

Hui, am Mittwoch war nähtechnisch nicht mein Tag… Im Nähtreff hab ich wohl jede Naht zweimal genäht, weil ich, da mein Oberteil aufgrund meines asymmetrischen Oberkörpers rechts und links nicht gleich geschnitten ist, mit den Seiten ein Chaos hatte und somit die Teile falsch zusammensteckte…
Am Ende des Abends war dann aber doch immerhin das Oberteil KORREKT zusammengenäht und der Tellerrock gesäumt. Heute habe ich nun die beiden Teile noch zusammengefügt und den Reissverschluss eingenäht und tadaaa!

Hier das fertige Kleid:

P1040084-1

1 Kommentar

  1. Angela (Beitrag Autor)

    admin:
    Liebe Angela!

    Herzlichen Dank für deinen super netten Kommentar, den du mir auf meiner alten Seite hinterlassen hast.
    Aufgrund von Speicherplatzknappheit hab ich mich entschieden, alle meine Inhalte hierhin umziehen zu lassen. Ich hoffe, es ist in Ordnung für dich, wenn ich deinen Kommentar ebenfalls mitnehme ?!
    Natürlich darfst du gerne „die Idee klauen“ (ich mein, ich habs ja nun auch nicht erfunden 😉 ), ich find das super, wenn meine geposteten Sachen andere inspirieren. Wenn du mich benachrichtigen magst, würde ich mich sehr freuen, dein Modell dann auch mal zu sehen.

    Liebe Grüsse
    Mia

    Originalkommentar vom 23.05.2014:
    Liebe Mia,

    das ist ein wunderschönes Kleidchen, das Lust auf Sommer & Sonne und natürlich Kuchen macht 🙂 …
    Ich bin absolute Nähanfängerin und wage gerade erste SChritte an meiner eigens neu angeschafften Nähma., die ich gegen eine 30jährige ausgediente „eintauschte“ … Wenn ich mal so weit bin, sowas zu nähen, darf ich mir die Idee doch sicherlich klauen, oder?! 😉

    Herzliche Grüße aus dem Saarland
    Angela & Ekhaya (die bald von Knochen und vierbeinigen Hundekumpels auf eigens für sie genähten Kissen und Decken träumen darf )

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.