Mia goes Weaving

08.11.15 17:35

Ich muss gestehen, ich konnt’s nicht lassen… 🙂

Wer mich kennt, der weiss, dass meine Beherrschung, was die Aneignung neuer Handarbeiten angeht, oftmals irgendwann zu bröckeln beginnt. Anfangs bemühe ich mich ja noch, einigermassen standhaft zu bleiben, im Sinne „Nein, das brauchst du nicht auch noch, du machst ja schon so viel und hast schon so nicht genug Zeit, allem nachzugehen. Ausserdem will das Material ja auch irgendwo versorgt werden“.
Irgendwann kommt aber der Punkt, an dem mich die Neugier so in den Hintern piekst, dass es einfach sein MUSS. So auch am vorletzten Wochenende, als ich zusammen mit meiner Mama das Schafschurfest in Huttwil besucht habe, diesmal war’s das Weben, das mein Interesse geweckt hatte. Schon während der Woche vor dem Fest hab ich mir im Netz Videos angeguckt, Preislisten gewälzt und Erhältlichkeiten nachgesehen. Am Samstag bin ich schliesslich mit Webrahmen (Ashford Rigid Heddle Loom in 80cm Breite), Schärbaum und allerlei Zubehör aus dem Laden rausspaziert 🙂
Kaum zu Hause, wurde der Rahmen zusammengebaut, Kettfäden aufgezogen und angewebt. Unten siehst du mein Erstlingswerk, ein 25cm breiter Kurzschal aus Baumwoll-Häkelgarn. Die Ränder sind zwar noch nicht perfekt, auch muss ich das Anschlagen mit dem Kamm noch etwas üben, das Tüchlein hat meinem Schatz aber trotzdem so gut gefallen, dass er’s unterdessen fast jeden Tag ausführt.

DSCI0318

Im Moment warte ich auf den Unterbau zum Rahmen, der war gerade nicht vorrätig und müsste nächste Woche nachgeliefert werden. Sobald der da ist, wird der Rahmen dann wieder bezogen und weitergeübt 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.