Tücherparade

12.11.17 10:16

Kennt ihr das? Das Stricken des Projekts ist beendet, man freut sich über das fertige Stück – und dann kommt noch das Vernähen und Spannen, worauf man gerade so gaaar keine Lust hat… Nun ja, ich bekenne mich mal schuldig im Sinne der Anklage – meine Pullover, Tücher, Socken etc. landen gerne mal fertig gestrickt in meinem
„Fadenvernäh-Korb“ im Wohnzimmer und bleiben dort für Monate liegen.
Diese Woche habe ich mir aber wieder einmal Zeit dafür genommen, Fäden zu vernähen und Dinge fertigzumachen.

Also, los geht’s mit der Tücherparade!

Artesian

IMG_0879Artesian ist aud dem Wellensittich-Rolag-Garn entstanden, das ich in den Spinnferien bei Kiki gesponnen habe. Die Rolags waren zusammengesetzt aus 100g BFL naturweiss,
20g Merino & Merino/Seide, 2.5g Seacell und 2.5g Nylon glitzernd. Das Garn hatte eine Lauflänge von 616m/125g, verbraucht habe ich davon 89.5g (441m).
Das Schöne am Artesian (Muster von Romi Hill via Ravelry) ist, das das Tuch flach ausgelegt aussieht, wie ein Flügel. Mit der Anleitung bin ich gut klar gekommen, einzig, dass sie mit soo vielen Maschenmarkern arbeitet, von denen man die Hälfte eigentlich nicht benötigt, hat mich etwas irritiert. Ich hab mir daher eine vereinfachte Version aufgeschrieben und schlussendlich danach gearbeitet.

Multicolor

IMG_0890Auch Multicolor ist aus einem handgesponnenen Rolag-Garn gestrickt. Die Herausforderung bei so bunten Garnen ist ja stets, ein Muster zu finden, das einfach genug gehalten ist, so dass es sich mit den vielen Farben des Garns verträgt und sich die zwei Dinge nicht gegenseitig stören. Multicolor ist nach der Anleitung „Light Relief“ von Susan Ashcroft (via Ravelry) gearbeitet. Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 3.25mm, vom den 116g Garn (455m) habe ich 93g verbraucht.

Pale Moon

IMG_0880Pale Moon (Anleitung von Helen Kennedy via Ravelry) habe ich aus Holst Noble
(95% Geelong Wolle, 5% Kaschmir) gestrickt. Ich wollte bei dem Projekt sehen, wie sich das Garn verhält und wie es sich mit dem ersten Waschen verändert. Zudem war es eine perfekte Möglichkeit, mich einmal im Mosaikstricken und dem iCord-Abschluss zu versuchen 🙂
Das Spezielle an den Holst Garnen ist, dass sie etwas Spinnöl enthalten, das man dann natürlich nach dem Stricken erstmal rauswaschen muss. Ich habe mein Tuch dafür mit kochend heissem Wasser übergossen und etwas Wollwaschmittel zugegeben, anschliessend abkalten lassen und nochmals mit warmem Wasser gut gespült und wiederum abkalten lassen. Durch die ganze Prozedur hat sich der Griff des Stücks von „baumwollartig“ zu „wollig weich“ verändert. Verbraucht habe ich 1 Knäuel in der Farbe „Atlantic“ und 0.7 Knäuel in „Almond“, gearbeitet habe ich mit den Nadelstärken 3.25mm und 3.5mm.
Was mich echt erstaunt hat, ist, wie einfach zu stricken das kompliziert aussehende Mosaikmuster war. Im Grunde muss man dafür nur Maschen rechts stricken und Maschen abheben, in den Hinreihen mit dem Garn hinter der Arbeit, in der Rückreihe mit dem Garn vor der Arbeit – also wirklich kein Hexenwerk.

Übrigens möchte ich euch bei der Gelegenheit noch gerade mein Model vorstellen: Bine
Die beste Mutter von allen hat mich diesen Sommer plötzlich auf der Arbeit angerufen und gefragt, ob ich nicht schon lange eine Büste suchen würde. „Ja, schon, warum?“, war meine Antwort. Sie stünde da gerade in einem Kleidergeschäft, das in Kürze verkauft und übergeben werde und die würden Büsten zu guten Preisen abgeben. Sie würde mal nachfragen und sich wieder melden. Als ich dann abends von der Arbeit nach Hause kam, stand Bine in meinem Treppenhaus. Und als Tüpfelchen obendrauf, musste ich sie noch nicht mal bezahlen, sondern durfte sie als verfrühtes Geburtstagsgeschenk entgegen-
nehmen. Ich find sie echt super, die Bine, sie hat relativ genau meine Masse, so dass ich ihr auch mal einen Pullover o.ä. überziehen kann und somit schauen kann, wie mir das Teil denn ungefähr passen wird. Zudem wird natürlich das Fotografieren fertiger Werke viel einfacher.

Also, liebe Mam, viiiielen Dank nochmals dafür, dass du mal wieder an mich gedacht hast und mir sowas Tolles zum Geburtstag organisiert hast!

1 Kommentar

  1. Beatrice Krebs

    Liebe Mia

    Danke für die Lorbeeren. Schön, dass Du „Bine“ gebrauchen kannst und dass sie Dir so viel Freude bereitet.

    Die Schals sind alle sehr schön, trotzdem habe ich einen Favoriten. Pale Moon gefällt mir besonders gut.

    Wünsche weiterhin viel Spass beim Spinnen, Stricken und Werkeln.

    Liebe Grüsse
    Mam

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.