Warme Hände: Fair Isle- und Nuno-Filz-Mittli

27.02.17 11:31

Der Winter ist zwar schon fast um aber der nächste kommt bestimmt und somit auch viele Gelegenheiten, meine neuen Mittli/Pulswärmer auszuführen 🙂

In der letzten Zeit entstanden sind einerseits diese Fair Isle-Mittli aus Drops Merino Extra Fine:

IMG_0233Das Muster hatte ich aus dem Buch „Color Knitting with Confidence“ von Nguyen Le.
Das Stricken hat riesigen Spass gemacht, auch trage ich die Mittli sehr gerne, denn durch ihr buntes Muster und den grauen Hintergrund passen sie zu fast allem. Sie bringen zwar etwas Farbe ins Spiel, sind aber trotzdem dezent genug, um nicht zu sehr aufzufallen.
Ein nächstes Mal würde ich sie vielleicht etwas kleiner stricken (also entweder eine Wiederholung des Musters weniger stricken oder aber dünnere Nadeln nehmen), denn sie sind ein klein wenig gross geraten.

Ausserdem hab ich in einem Kurs gelernt, wie man Nuno-Filz herstellt, wobei diese Filz-Seidenstoff-Mittli entstanden sind:

IMG_0238Beim Nuno-Filzen kombiniert man Wolle mit einem durchlässigen Gewebe; die zwei Materialien werden quasi zusammen/aneinandergefilzt.
Für meine Mittli habe ich einen gemusterten Seidenstoff in Grüntönen genommen, diesen zu einem langen Schlauch zusammengenäht, dann mit einigen ganz dünnen Schichten Wolle bedeckt (wichtig: wirklich dünne Schichten auslegen, der Filz wird sonst hart wie ein Gips!) und alles vorsichtig zusammengefilzt. Sobald der Filz fest wurde, habe ich den Schlauch in zwei Teile geschnitten, den Nähfaden entfernt und das Daumenloch geschnitten – fertig!
Die Technik des Nuno-Filzens funktioniert übrigens auch prima mit allerlei anderen durchlässigen Geweben/Vliesen wie z.B. Synthetikstoffen, Kaffee-/Teefiltern, Milchfiltern, Dekovliesen etc. Damit lassen sich  ganz einfach und günstig auch schöne Dekorationen, Schneesterne etc. herstellen.

Im gleichen Kurs habe ich mich auch noch am Filzen von Blüten versucht, einer sehr schönen zugleich aber auch sehr aufwändigen Arbeit.

IMG_0258-2IMG_0256-1Auch bei der Blüte habe ich mit verschiedenen Materialien gearbeitet: Die Blütenstempel in der Mitte habe ich an einem Ende etwas vorgefilzt, das Orangene der Blütenblätter aus Vorfilz zugeschnitten (Vorlage aus dem Buch „Blütenträume“ von Angelika Wolk-Gerche, wunderschönes Buch, sehr friemelige Arbeit!), alles zusammen dann auf einen ganz dünnen kreisförmigen Seidenstoff aufgelegt und am Rand etwas orangene Seidenfasern aufgebracht. Für die grünen Blätter habe ich  grüne Wolle in verschiedenen Tönen ausgelegt und zwischen die Blüte und die grünen Blätter eine dünne Plastikfolie mit Loch in der Mitte dazwischengelegt, damit die grünen Blätter nicht vollflächig an die Blüte anfilzen. Das Filzen an sich ging dann wie üblich vonstatten und unterschied sich bloss dadurch von anderen Arbeiten, dass man bei der Blüte etwas vorsichtiger arbeiten musste als ich es beim Filzen sonst tue.
Wie gesagt, die entstandene Blüte gefällt mir wirklich prima und in diesem Bereich liesse sich sicherlich auch noch Vieles machen (verschiedene Blütenformen, Lichterketten, Tischdekorationen etc.). Es schadet aber sicher nicht, sich vor Beginn einer grösseren Arbeit bewusst zu sein, wie aufwändig die ganze Geschichte ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.